Monatsrückblick Juli

monatsrück juli

Oder auch:

SommerMit einem Wort: Sommer. Heiß, heißer, puuhh… (Achtung! Das Thermometer zeigt die Temperatur im Schatten. Nachdem die Sonne rumkam stiegen die Werte auf nahezu 50°…) Vielleicht fehlt mir aufgrund meiner norddeutschen Abstammung irgendein Resistenzgen, aber bei Temperaturen über 25° verändert sich mein Aggregatzustand in lethargisch-genervt ;-). Da helfen nur noch kalte Fußbäder im abgedunkelten Zimmer, viiiel Eis und da selbst warmes Essen zu anstrengend wird, Nudeln mit kalter Tomatensoße.

Gartenarbeiten in diesem Monat beschränkten sich auf gelegentliches Rasenmähen, wässern, Unkraut entfernen und einige Gartencenterschnäppchen einpflanzen. Der Anblick der Beete ist entspblaues beetrechend traurig.

Das ‚Blaue Beet‘ – trocken und kahl. Hier müssen nächstes Jahr Pflanzen hin, die mehr Trockenheitsresistenz besitzen. Meine Vorstellung von der englischen Rabatte lässt sich so nicht verwirklichen. Das habe ich jetzt nach zwei Jahren begriffen.

bauerngartenbeetDas Bauerngartenbeet – struppig und unordentlich. Alles hängt durch- einander. Fazit: ohne Anbinden gehts irgdenwie nicht. Hier speichert der Boden das Wasser aber besser, so dass viele Pflanzen trotz des heißen Wetters ganz gut gedeihen. Inzwischen kann man auch erkennen, dass es tatsächlich noch vor Weihnachten Tomaten geben wird:

tomaten

blütenfülle

Und auch wenn der Gesamteindruck zu wünschen übrig lässt, es gibt viele schöne Blüten!

Advertisements